Podcast-Episode

Die binäre Erzählung – Intergeschlechtlichkeit (3/3) | Our Voices, Our Choices

Was bedeutet es, einen Körper zu haben, von dem die Mehrheitsgesellschaft glaubt, dass es ihn gar nicht gibt oder dass es ihn nicht geben darf? Einen Körper, der als Ansichtssache entlarvt, was viele für eine Tatsache halten? Einen Körper, der die engen Kategorien von Mann oder Frau sprengt? Julius Kaggwa aus Uganda, Eliana Rubashkyn aus Neuseeland und Irene Kuzemko aus Moskau sind intergeschlechtlich, oder inter*. In eigentlich allen modernen Ländern und Gesellschaften dominiert ein binäres Verständnis von Geschlechtlichkeit – das nur zwei Optionen zulässt: Mann oder Frau. Wir erzählen von den Kämpfen intergeschlechtlicher Menschen um einen Platz in dieser unserer heteronormativen Welt und um Selbstbestimmung.

Ein Podcast mit:

Irene Kuzemko, OII Europe und Intersex Russia
Eliana Rubashkyn, Pharmazeutikerin und Aktivistin
Julius Kaggwa, SIPD, Support Initiative for people with atypical sex development

Diese Episode ist Teil der Serie:
Cover image for podcast
Beschreibung

„Our Voices, our Choices“ ist die internationale, geschlechterpolitische Podcast-Reihe der Heinrich-Böll-Stiftung. Hier werden Geschichten über Frauen- und LGBTI-Menschenrechte erzählt: von Menschen, deren Stimme nicht oft gehört wird, und, deren Rechte eingeschränkt werden.