Konferenz-Dokumentation

#grz21 am 14. & 15. Juni 2021

Die Stimmung im Land ist hoch politisiert und emotionalisiert: Mut zur Veränderung trifft auf Wut und Empörung über Ungerechtigkeiten und die „mütende“ Erschöpfung nach mehr als einem Jahr im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie. Wann, wenn nicht jetzt, ist der Moment, um über Politik & Emotionen zu diskutieren? Darum geht es dieses Jahr bei der digitalen Konferenz #grz21.

Über den Augenblick hinaus stellen sich grundsätzliche Fragen zum Verhältnis von Emotionen und Demokratie: Wie viel Emotion braucht sie – und wie viel verträgt sie? Worin besteht eigentlich das Spektrum demokratischer Gefühle? Mit welcher Erzählung lässt sich der populistischen Polarisierung entgegentreten? Und was sollte der Beitrag der grünen politischen Strömung dazu sein?

Gespräche und Diskussionen

"Ökonomie und Psychologie der großen Transformation" mit Robert Habeck, Adam Tooze, Maren Urner, Jens Südekum und Ellen Ueberschär

Moderiert von Ellen Ueberschär (HBS) entwickeln Adam Tooze (Columbia University NY), Robert Habeck(B'90/Grüne), Maren Urner (HMKW Köln) und Jens Südekum (HHU Düsseldorf) finanzökonomische sowie sozialpsychologische Strategien um die ökologisch-soziale Transformation in der Breite der Gesellschaft zu verankern. Welche gesellschaftlichen Räder müssen gedreht, welche staatlichen Maßnahme ergriffen und welche Gefühlslagen geweckt werden, um große Veränderungen anzustoßen und langfristig tragfhig zu machen?

"Ein Land vor seiner Veränderung: Welche Kräfte entfalten Mut zur Gestaltung?" mit Hadija Haruna-Oelker, Cem Özdemir, Heinz Bude und Sonja Meschkat

Heinz Bude (Soziologe, Universität Kassel), Haruna-Oelker (Journalistin und Autorin) und Cem Özdemir (MdB, Bündnis 90/Die Grünen) werfen einen Blick auf die Gefühlslagen der bundesdeutschen Gesellschaft – von neuer Staatsbedürftigkeit über inklusive Solidarität bis hin zu emotionaler Teilhabe am Gemeinwesen werden Praktiken des Emotionalen beleuchtet und Narrationen einer Verschränkung mit dem Politischen entworfen. Moderiert wird das Podium von Sonja Meschkat (Deutschlandfunk).

4 Einspieler - Ein Stimmungsbild im Superwahljahr 2021

Mit: Anna Peters, Bundessprecherin Grüne Jugend, Aminata Touré, Vizepräsidentin Landtag SH, Bündnis 90/Die Grünen, Oğuz Yılmaz, Aktivist & Unternehmer, Ute Frevert, Historikerin & Direktorin MPI für Bildungsforschung.

Bilanz und Ausblick

"Abschlussdebatte Grüne Erzählung 2021" mit Nejma Tamoudi, Fabian Voß, Samuel Grösch und Ellen Ueberschär

Ein Rück- und Ausblick zum Abschluss der #grz21 mit Fabian Voß (Policy Fellow der Heinrich-Böll-Stiftung), Nejma Tamoudi (Promotionsstipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung, Hochschule für Philosophie München), Samuel Grösch (Studienstipendidat der Heinrich-Böll-Stiftung) und Ellen Ueberschär (Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung) 

Über die Konferenzreihe

Immer wieder taucht die Frage nach den Konturen einer "grünen Erzählung" auf. Welche originären und originellen Geschichten haben die Grünen und das grüne Umfeld zu erzählen?

Die Heinrich-Böll-Stiftung hat eine Plattform geschaffen, auf der diese wichtigen Fragen vertieft und kontrovers diskutiert werden können. Hier finden Sie Beiträge und Dokumentationen unserer Konferenzreihe.

Konferenzvideos 2016

Konferenzvideos 2015

Konferenzvideos 2014

Hinweis: Die Videoplaylisten enthalten mehrere Videos. Um in der jeweiligen Playlist ein Video auszuwählen, klicken Sie oben links im Video auf die drei waagerechten Balken.