Dossier60 Jahre Anwerbeabkommen Deutschland-Türkei

Eine Familiengeschichte

Am 30. Oktober 1961 schlossen Deutschland und die Türkei ein bilaterales Anwerbeabkommen. Bis heute prägt es die Gesellschaften in beiden Ländern. Das 60-jährige Jubiläum ist ein Anlass zu feiern und die Lebensleistung der „Gastarbeiter*innen“ und der Folgegenerationen zu würdigen. Es ist aber auch eine Gelegenheit, sich mit den Fehlern und Herausforderungen der Vergangenheit und Gegenwart auseinanderzusetzen. Die Autor*innen dieses Dossiers geben Einblicke in bisher wenig betrachtete Aspekte unserer gemeinsamen Geschichte, sowie die gegenwärtigen politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen.

🇹🇷 Hier geht es zur türkischen Version des Dossiers

Video-Mitschnitt

60 Jahre zuhause in Almanya
Gespräch, Lesung & Poetry am 27. Oktober 2021.

Mit:

  • Saliha Scheinhardt, Schriftstellerin
  • Imran Ayata, Schriftsteller
  • Tuba Bozkurt, MdA Bündnis 90/Die Grünen
  • Derviş Hızarcı, Experte für Antirassismus und Antisemitismus
  • Melis Eda Poyraz, i,Slam-Artist
  • Shlomit Tripp, Autorin und Kunstpädagogin

Moderation: Idil Baydar, Kabarettistin

Hintergründe & Analysen

Playlist von Tarik Kemper zum Artikel Migration, Mahalle und Mainstream: Türkischsprachiger Rap in der Diaspora und der Türkei

Die chronologisch geordnete Spotify-Playlist enthält Klassiker, die die Entstehung von deutschem wie auch türkischem Rap geprägt haben, Songs die szeneintern bekannt sind, sowie aktuelle Veröffentlichungen von in der Türkei und in Deutschland erfolgreichen Künstler*innen. Deutlich dabei wird die Entwicklung des Genres in rund 30 Jahren, die breite Schaffenspalette und Varietät an Stilen sowie die grenzüberschreitende Zusammenarbeit von Künstler*innen aus Deutschland und der Türkei. Einige der Songs enthalten explizite Texte.

Türkiye-Almanya İşgücü Anlaşması 60 yaşında - Bir aile hikayesi

Die türkische Version des Dossiers finden Sie auf der Webseite unseres Istanbul-Büros.

Jetzt lesen!
Was Sie auch interessieren könnte