DossierZeit für Belarus

Minsk Protest Rally, 30.08.2020 (Lukaschenkas Geburtstag) - "Alles Gute zum Sturz-Tag!"

Seit dem 9. August protestieren in Belarus Hunderttausende gegen die gefälschte Präsidentschaftswahl von Alexander Lukaschenko. Was als Protest gegen Wahlbetrug begann, ist zu einer breiten gesellschaftlichen Bewegung für Gerechtigkeit und Demokratie und gegen autoritäre Willkür geworden.

Tausende wurden festgenommen oder unfreiwillig außer Landes gebracht. Druck, Repression und brutale Gewalt gegenüber Demonstrierenden, Journalist*innen und Inhaftierten nehmen täglich zu. Dennoch geht der friedliche, kreative und dezentrale Protest weiter. Die EU erkennt das Wahlergebnis in Belarus nicht an. Moskau dagegen steht weiter hinter Lukaschenko und seinem Repressionsapparat.

Die Menschen in Belarus brauchen unsere Aufmerksamkeit und Unterstützung. Dringend.

 

Beiträge

Videos

Wie umgehen mit Belarus? Online-Diskussion vom 28.06.21

Nach den gefälschten Wahlen vom August 2020 gingen Hunderttausende Menschen in Belarus auf die Straße. Mit einem beispiellosen Akt hat Lukaschenka ein ziviles Flugzeug durch einen Kampfbomber zur Landung in Minsk gezwungen, um des Journalisten und Bloggers Raman Pratassewitsch habhaft zu werden. Nun hat die EU für die belarussische Staatslinie Belavia den europäischen Luftraum geschlossen, Sanktionen gegen Repräsentanten des Regimes verhängt. Was taugen diese Sanktionen?

Die Online-Lesung "Stimmen aus Belarus. Einblicke in eine Gesellschaft im Umbruch"

Mittschnitt vom 03.09.2020 mit Olga Shparaga und Andrei Karpeka.

Buchgespräch vom 9. Dezember 2020: "Belarus! Das weibliche Gesicht der Revolution"

Die drei Autorinnen Iryna Herasimovich, Olga Shparaga und Julia Cimafiejeva, Mitherausgeber Thomas Weiler sowie die Europaabgeordnete Viola von Cramon sprechen darüber, wie die Protestbewegung die Gesellschaft und ihre Geschlechterbilder verändert.

Podcast

Die Proteste in Belarus gehen weiter. Seit den Präsidentschaftswahlen im August 2020 sind Tausende Belarussen und Belarussinnen im ganzen Land auf der Straße. Sie harren aus, leisten friedlichen Widerstand, umarmen Sicherheitskräfte, schmeißen ihre Jobs hin, riskieren mutig ihr Leben. Auf einer Online-Lesung der Heinrich-Böll-Stiftung waren nun Texte aus Belarus zu hören - Innansichten der Freiheitsbewegung: Tonaufnahmen, die die Wahlfälschungen dokumentieren, kommen dabei ebenso vor wie Erlebnisse im Gefängnis.

Stimmen aus Belarus

@Belarusstimmen

Gemeinsam geben wir Menschen in der Republik Belarus auf Deutsch eine Stimme. Felix Ackermann, Nina Weller, Tina Wünschmann, Wanja Müller, Susanna Sophia Koltun & Thomas Weiler.

FB-Gruppe: Stimmen aus Belarus