Cover: Netztheater

Netztheater

Positionen, Praxis, Produktionen

Erscheint am 28. Oktober 2020!

Die Corona-Pandemie hat der Kulturszene mächtig zugesetzt. Selbst Staatstheater fragen sich, wie es auf lange Sicht weitergehen kann. Zwar füllen sich die spärlichen Stuhlreihen wieder, doch zwingen die Restriktionen wegen der Pandemiebekämpfung Theater und Kulturschaffende, auch neue Wege für Show und Schauspiel zu finden. Die Weiterentwicklung des Theaters zu einem kreativen Ort, an dem online und offline gleichzeitig gedacht wird, ist keine ganz neue Entwicklung, aber eine, die sich durch Corona verstärkt hat.

In diesem Sammelband beschreiben Praktiker/innen des Theaters sowie Beobachterinnen die neuesten Tendenzen, stellen spannende Experimente, veränderte Arbeitsweisen und wegweisende Produktionen vor: Das Theater wird digital, wird Netztheater. 

Mit Beiträgen u.a. von Anne Aschenbrenner, Sebastian Huber, Judith Ackermann, Christian Römer, Frank Rieger, Christiane Hütter, Christian Rakow, Sophie Diesselhorst, Christopher Rüping und Katinka Deecke.


Herausgegeben von der Heinrich-Böll-Stiftung sowie nachtkritik.de in Zusammenarbeit mit weltuebergang.net

Schlagworte: Theater, Digital Natives, Corona-Pandemie, Online-Theater, Mixed-Reality, Digitalität, hybride Theaterformate, Netztheater, Immersion, Online-Festivals, Games

Produktdetails
Veröffentlichungsdatum
Oktober 2020
Herausgeber
Heinrich-Böll-Stiftung und nachtkritik.de
Seitenzahl
124
Sprache der Publikation
deutsch
ISBN / DOI
978-3-86928-222-0
Inhaltsverzeichnis

Vorwort

I POSITIONEN

Anne Aschenbrenner und Sebastian Huber
Vorstellungsänderung:
Digitale Formate am Burgtheater während der Corona-Krise

Irina-Simona Barca, Katja Grawinkel-Claassen und Kathrin Tiedemann
Das Theater der Digital Natives:
Einübung in Szenarien des Widerstands und der Empathie

Judith Ackermann im Interview
Auf zu neuen Publika!
Zur Praxis des Zuschauens im Online-Theater

Konstantin Küspert
Sozialmediale Theaterräume – Die performative Parallelwelt von TikTok

Christian Römer
Live und auf Verlangen: Für ein Theater @home!

Madli Pesti
Portaaliteater.ee:
Das estnische Theater und der nationale Rundfunk während der Pandemie

Cornelius Puschke
The Show must not go on! Ein Plädoyer für 1000 neue Theater

Christiane Hütter
Theater der Gegenwart:
Strategiemaschine am Weltübergang

II PRAXIS

Trevor Davies im Interview
Wa(l)king Copenhagen:
Eine hybride Performancereihe im Stadtraum

Frank Rieger
Arbeit in interdisziplinären Teams – Aus der Frühzeit von
Mixed-Reality Projekten

Marcus Lobbes und Mario Simon im Interview
«Corona war ein Power-Up!»
Das erste Jahr der Dortmunder Akademie für Theater und Digitalität

Friedrich Kirschner
Teilhabe als Notwendigkeit: Theater als Raum pluraler Gemeinschaften

Leoni Vögelin
Profis des Ausprobierens: Lernen im digitalen Zeitalter

Sophie Diesselhorst
Auf Zusammenspiel geschaltet:
Netztheater-Experimente aus Schauspielschulen

III PRODUKTIONEN

Sophie Diesselhorst und Christian Rakow
Piratinnen und Komplizen:
Der Aufstieg des Netztheaters während der Pandemie

Christopher Rüping, Katinka Deecke und Timo Raddatz im Interview
«Es braucht ganzheitliche Lösungen»:
Aus dem Maschinenraum der Webserie «Dekalog»

Alice Saville
Keine Show ohne Publikum:
Großbritanniens Theaterszene im Lockdown

Elena Philipp
Digitale Sparte:
Der Aufbau von Online-Programmen an Theatern

Esther Slevogt
Auf der Suche nach dem passenden Interface:
Virtuelle Festivalauftritte

Christiane Hütter
Spiel mit Realitäten:
Aus der Geschichte hybrider Kunstproduktionen

Anhang
Die Autorinnen und Autoren 120

Ihr Warenkorb wird geladen …