Podcast-Episode

Wege aus der Bildungsarmut | Böll.Fokus

Auch zwanzig Jahre nach dem Pisa-Schock und unzähligen Reformen ist es nicht gelungen, den Bildungserfolg von Kindern vom Elternhaus zu entkoppeln. Versuche, die Zahl der Schülerinnen und Schüler zu reduzieren, die ohne Abschluss oder mit zu wenigen Kompetenzen die Schule verlassen, waren nicht erfolgreich. Das im April 2021 erschienene Rechtsgutachten „Bildungschancen verbessern“ der Heinrich-Böll-Stiftung sucht nach Wegen, wie der Bund helfen kann, diese Missstände zu beseitigen. Der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck und die Präsidentin des Wissenschaftszentrum Berlin, Jutta Allmendinger, haben darüber diskutiert, wie man die Schulen stärken und unterstützen und Wege aus der Bildungsarmut aufzeigen kann.

Video-Mitschnitt der Veranstaltung vom 4. Mai 2021
"Wege aus der Bildungsarmut - Bildungs- und Sozialpolitik zusammenbringen"
https://www.youtube.com/watch?v=bG09_OqaOsQ

Einführung:
Dr. Ellen Ueberschär | Vorstand Heinrich-Böll-Stiftung

Gespräch:
Dr. Robert Habeck |Bundesvorsitzender Bündnis ‘90/Die Grünen
Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger, PhD | Präsidentin Wissenschaftszentrum für Sozialforschung Berlin (WZB)

Questions & Answers:
Philipp Antony | Referent Bildung und Wissenschaft Heinrich-Böll-Stiftung

Link zur Veranstaltung:
https://calendar.boell.de/de/wege-aus-der-bildungsarmut

Diese Episode ist Teil der Serie:
Cover image for podcast
Beschreibung

Ein fokussierter Blick auf ausgewählte Themen der Heinrich-Böll-Stiftung.