Parteien mit „grüner“ Agenda

Parteien mit „grüner“ Agenda: In sechs Regionen ist die Russische ökologische Partei „Grüne“ vertreten, in vier Regionen wurde die Partei „Grüne Alternative (ZA!) registriert. Diese Parteien haben in den Medien relativ geringe Aufmerksamkeit, die, wenn überhaupt, auf wenige größere, nicht unbedingt positive, Ereignisse zurückzuführen sind. Die „Grünen“ haben z.B. gefordert, den liberalen Kandidaten Lev Shlosberg (Jabloko) nicht zuzulassen. In Novosibirsk wollten sie den amtierenden Bürgermeister entlassen. Parteiinterne Konflikte, haben im Mai 2021 zu einer Spaltung der Partei geführt. Sie sind mit den deutschen „Bündnis 90/Die Grünen“ nicht vergleichbar.

Eine Umweltbewegung „Wir leben hier“ versuchte, in acht Regionen 11 Abstimmungen zu einem allrussischen Umweltreferendum zu erwirken. Inwieweit es jedoch gelingt, vorrangig lokale Belange auf ein gesamtrussisches Ziel zu richten, ist fraglich.