"Jenseits des Wachstums: Auf dem Weg zu einem neuen ökonomischen Ansatz"

Bericht

Die Wirtschaftspolitik solle sich nicht mehr am Ziel des Wirtschaftswachstums orientieren, sondern am menschlichen Wohlbefinden und den planetarischen Grenzen. Das war Konsens bei der Online-Diskussion am 15. Februar 2021 anlässlich der Veröffentlichung deutschsprachigen Publikation der OECD-Studie “Jenseits des Wachstums. Auf dem Weg zu einem neuen ökonomischen Ansatz”.

Bunte Container

In der Studie wird gefordert, eine große Bandbreite an ökonomischen Ansätzen als Werkzeug bei wirtschaftspolitischen Analysen zu verwenden. Denn nur eine breit angelegte Analyse könne die politisch Vverantwortlichen in die Lage versetzen, ihre wirtschaftspolitischen Maßnahmen neu auszurichten.

An der gemeinsam von Heinrich-Böll-Stiftung und OECD Berlin Centre veranstalteten Online-Diskussion nahmen teil: der Autor der Studie, Michael Jacobs (Sheffield Political Economy Research Institute), Dennis Snower (Professor für Makroökonomie und Nachhaltigkeit an der Hertie School of Governance, Mitglied der Beratergruppe des OECD Generalsekretärs zu einem neuen Wachstumsnarrativ), Katharina Beck (Sprecherin der Bundesarbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Finanzen, Bündnis 90/Die Grünen), und Christoph Schmidt (Präsident des RWI - Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung, Essen). Die Moderation hatte Nicola Brandt (Leiterin des OECD Berlin Centre).

 

 

Jenseits des Wachstums Auf dem Weg zu einem neuen ökonomischen Ansatz

Cover: Jenseits des Wachstums - Auf dem Weg zu einem neuen ökonomischen Ansatz

Jenseits des Wachstums

Auf dem Weg zu einem neuen ökonomischen Ansatz

Die Welt steht vor tiefgreifenden wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Herausforderungen; das sind im Besonderen: die Klimakrise, der schnelle technologische Wandel, die Globalisierung und die Ungleichheit zwischen Generationen und Ländern. Zwar haben viele der in den letzten 40 Jahren eingeführten Maßnahmen eine Verbesserung der Situation versucht, jedoch nur mit geringem Erfolg. Es braucht daher eine veränderte Wirtschaftspolitik, die menschliches Wohlergehen, ökologische Nachhaltigkeit und die Reduzierung von Ungleichheiten in ihren Mittelpunkt stellt.

Das vorliegende Papier Jenseits des Wachstums, das namhafte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für die OECD erstellt haben, beschreibt Wege, die zu einer ausgewogeneren wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung führen können – für heutige und zukünftige Generationen.

 

Jetzt als PDF herunterladen

Thesen der OECD-Studie

» Download der Präsentation von Michael Jacobs mit den wichtigsten Thesen der OECD-Studie (PDF, Englisch)