Gloria Maira

Portrait Gloria Maira

Gloria Maira ist Feministin in Chile. Nach dem Militärputsch ging sie 1975 mit ihrer Familie ins Exil, erst nach Kolumbien, dann nach Norwegen und schließlich Ecuador. Erst 2003 kehrte sie nach Chile zurück. Das Land hatte zwar den Weg zurück zur Demokratie geschafft, stand aber immer unter der Verfassung von Diktator Pinochet. Schnell schloss sich Gloria Maira den Bewegungen für eine neue Verfassung an. Und den Feministinnen, denn Feminismus – sagt sie – ist ihr zu Hause. Gloria Maira leitet das Aktionsbündnis für das Recht auf Abtreibung und ist Teil der Feministischen Plurinationalen Versammlung.