Johanna Özogul, Ruhr-Universität Bochum

Diskurse zum Schwangerschaftsabbruch in Deutschland

Die 'Anti-Choice-Bewegung' lehnt legale Zugänge zu Schwangerschaftsabbrüchen ab und gewinnt immer mehr an Zulauf. Im Zentrum der Ziele dieser Bewegung stehen ungeplant oder ungewollt Schwangere. Das qualitative Dissertationsvorhaben untersucht, ob und inwiefern diese Schwangeren von 'Anti-Choice-Diskursen' betroffen sind und wie sie damit umgehen.